Oberlausitzer Wanderstiefel

Der Oberlausitzer Wanderstiefel ist die Bezeichnung für das weitläufige Wandernetz in der Oberlausitz. Nicht so bekannt wie der Rennsteig in Thüringen, aber auf dem besten Wege dahin ist ein Teil des Wegenetzes, der Oberlausitzer Bergweg. Dieser führt von Neukirch über die höchsten und markantesten Berge der Oberlausitz in 115km Länge nach Zittau. Anhaltend am Oberlausitzer Bergweg wollen wir in der nächsten Zeit einige Etappen mit Abweichungen erwandern. Hier unser erster Bericht:

02.03.2002: Zum Valtenberg
Ausgangspunkt unserer Wanderung war nicht Neukirch, sondern der Parkplatz an der Gaststätte " Grüne Tanne" bei Putzkau an der Straße Bischofswerda - Neustadt/Sa.. Hierher waren wir 2001 auf unserer ersten Wanderung des Jahres von Bischofswerda über den Rüdenberg auch schon gelaufen. Unser heutiges Ziel sollte der Valtenberg sein, der auch am Wege auf der ersten Etappe des Oberlausitzer Bergweges liegt. tanne.jpg (48224 Byte) Gegenüber der "Grünen Tanne" führt der Wanderweg rotpunktmarkiert erst am Wiesenrand bald in den Wald. Nach vielleicht 10 Minuten erreichen wir die sogenannten Vogelhäuser, die idyllisch in einen kleinen Tal liegen.
vogelhs.jpg (44242 Byte)
Wir folgen dem roten Punkt und tauchen bald in den stattlichen Wald an den Hängen des Valtenberges ein. Nach dem Passieren der Bahnstrecke Neustadt/Sa. - Neukirch geht es nun ständig bergan auf den Valtenberg, mit 587m die höchste Erhebung des Oberlausitzer Berglandes. Auf dem Valtenberg krönt ein 22m hoher Aussichtsturm, welcher schon 1856 errichtet wurde. Bei guter Sicht kann man nach Osten das Oberlausitzer Bergland und das Zittauer Gebirge, im Süden und Südwesten das Elbsandsteingebirge und den Kamm des Osterzgebirges und im Norden das Lausitzer Land überblicken. 
Eine gemütliche Bergbaude lädt zum Verweilen ein, die Essenpreise sind angenehm (Beispiel: Nudelpfanne 4,80€, Rinderbrust in Meerrettichsoße 6,50€ - den halben Liter Schwarzbier gibts für 2,10€). Uns hats geschmeckt!
Den Rückweg variierten wir ein wenig, beim Abstieg folgten wir einem Wanderweg vom rotbepunkteten Weg nach rechts in Richtung Putzkau (Markierung gelber Strich). Bis Putzkau wanderten wir nicht, sondern folgten später nach links einen unmarkierten Waldweg, der uns bald über die Vogelhäuser zur "Grünen Tanne" brachte.
turm.jpg (92114 Byte)
specht.jpg (47120 Byte) Ein Specht hatte ganze Arbeit geleistet. Reine Wanderzeit: ca. 3 Stunden
Weitere Informationen gibt es unter folgenden Links:
Zum Valtenberg www.valtenberg.com
Zum Oberlausitzer Bergweg www.oberlausitzer-bergland.de
und www.zittauer-gebirge-tour.de

 

Zum WANDERWEB
oder zu unseren
WANDERSEITEN